flag-anim-gro
gklogo02

Besuchen Sie bitte auch:
www.privatsafaris.eu

Sehen Sie die schönsten und einmaligen Aufnahmen afrikanischer Wildtiere

banner-fusion-1-jp
tipps_banne-1

Hier zunächst einige Tips für Fotografen und Videofilmer sowie zur Fahrzeuganmietung.
Für Tieraufnahmen digitale Fotoapparate mit einer langen Brennweite von ca. 400 Millimetern (umgerechnet auf das Kleinbildformat). Völlig unwichtig sind Angaben zum Digitalzoom. Bereits Aufnahmen mit dem Digital-Zweifachzoom sind unscharf. Qualität einer Aufnahme wird immer noch wesentlich vom Objektiv bestimmt. Umgerechnet auf das Kleinbildformat sollte Ihre Digitalkamera eine Brennweite von 35 bis 420 Millimeter haben. Von Vorteil ist ein optischer Bildstabilisator. Hier die einfache und preiswerte Lösung:
Nehmen Sie mindestens fünf 1 bis 2 GB Chips (Hinweis: Bei 2 GB und darüber prüfen, ob die Kamera und der Imagetank die Karten lesen können) Speicherkarten mit. Sichern Sie täglich Ihre Aufnahmen auf einer mobilen Festplatte oder Notebook. Wer ganz sicher sein will nimmt zwei mobile Festplatten, oder ein Notebook und eine mobile Festplatte.
Nur ein Beispiel: Auf unserer letzten Safari haben wir in drei Wochen 3.500 Aufnahmen gemacht. Vor der Reise testen Sie alle Geräte und wechseln Sie die Batterien und laden die Akkus. Bei Digitalkameras lässt sich der ISO-Wert erhöhen. Unbedingt vor der Safari testen. Bei manchen Kameras ist ISO 200 die Obergrenze, ohne merkliche Zunahme des Rauschens. War ganz sicher sein will nimmt für die Akkus zwei Ladegeräte mit. Wenn ein Gerät ausfällt, gibt es kein Problem. Soweit für die Kamera spezifische Akkus erforderlich sind, unbedingt zwei Akkus mitnehmen.
Auf meinen “Research in Progress Safaris” sichere ich alle Fotos. Sie brauchen also keine Geräte zu kaufen.

Kameraempfehlung
Die Aufnahmen des Reiseberichtes: http://www.privatsafaris.de/html/samburu-leo.html    
wurden mit der Panasonic DMC-FZ50 gemacht. Die Kamera hat ein Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 35 bis 420 mm. Damit werden alle Brennweiten für eine Safari (Tier- und Landschaftsaufnahmen) abgedeckt. Vorteil ist die manuelle Brennweitenverstellung. Geht schneller und exakter als elektrisch. Zubehör wird nicht benötigt.

Tipp: Fahrzeuganmietung
Ein wirklich zuverlässiger Autovermieter in Nairobi (Kenya) ist www.sunworld-safari.com 
Sie können in deutsch korrespondieren. Schauen Sie nicht magisch auf den Preis.
Die Zuverlässigkeit der Fahrzeuge ist entscheidend - und kann ein paar Euro mehr kosten. Wenn Sie Ihre Reise absolut selbst organisieren wollen, dann mieten Sie unbedingt ein Auto mir Fahrer. Die Kosten sind zwar geringfügig höher. Es hat aber viele Vorteile. Kenyas Strassen sind teilweise sehr problematisch und manchmal reiht sich Schlagloch an Schlagloch. Ein Achs- oder Federbruch passiert schnell. Das geht voll zu Ihren Lasten, wenn Sie selbst fahren. Auch bei einer Panne kennt sich der Fahrer viel besser aus und kann schnell Hilfe organisieren.

Wenn Sie unbeschwert reisen und sich ganz auf das Beobachten, Filmen und Fotografieren der Tiere konzentrieren wollen, unbedingt ein Auto mit Fahrer mieten. Noch besser eine Safari mit www.sunworld-safari.com